Wappen des TSV Sulzfeld
Vereinsnews
TSV-Aktuell
Ligainfos
Interaktiv
 
Firma Rügamer, Sulzfeld
Firma Rügamer, Sulzfeld

Die Firma Rügamer hat immer ein offenes Ohr für den TSV Sulzfeld

TSV Sulzfeld II - Ülkemspor Kitzingen 14:0 (6:0)

Torfolge: 1:0 Victor Augustin (5.), 2:0 Steffen Zehnder (34.), 3:0 Steffen Zehnder (36.), 4:0 Marc Ungethüm (43. FE), 5:0 Steffen Zehnder (55.), 6:0 Lukas Knürr (56.), 7:0 Mario Hoffmann (63.), 8:0 Andre Hofmann (67.), 9:0 Victor Augustin (69.), 10:0 Korbinian Kiemer (74.), 11:0 Mario Hofmann (77.), 12:0 Victor Augustin (83.), 13:0 Nicolas Howard (87.), 14:0 Anton Landmann (87. FE).

Der Fairness von Ülkemspor ist es zu verdanken, dass die vielen Tore auf das Guthabenkonto unserer Jungs gutgeschrieben werden und sie damit jetzt den besten Angriff der Liga stellen. Die Kitzinger begannen mit nur 9 Mann. Schnell verletzte sich ein Spieler und man stand nun noch mit 8 Spielern auf dem Platz. Weitere zogen sich im weiteren Spielverlauf noch Blessuren zu - hielten aber durch.
Andere Mannschaften hätten mit Sicherheit nach der Halbzeit den Schiedsrichter gebeten, die Partie abzubrechen. Nicht aber Ülkemspor Kitzingen. Tapfer hielten sie durch und verhinderten wo es nur ging eine noch höhere Niederlage.
Besonders erwähnenswert ist deren Keeper. Mit tollen und gekonnten Paraden verhinderte er gar ein 20:0.
Unsere Jungs taten sich in der ersten halben Stunde recht schwer. Das 1:0 fiel schnell. Danach aber wollte das 2:0 einfach nicht fallen. Steffen Zehnder nahm dann binnen 2 Minuten aus der zweiten Reihe Maß und ließ Tor Nummer zwei und drei fallen.
Was dann bis zum Schluss folgte hatte mit Fußball wenig zu tun. Man merkte auch, dass es den Spielern wenig Spass machte. Auch weil man den Gästen Respekt zollte, diese Partie bis zur 90 Minute durchzumachen.
Hinterher gingen alle Sulzfelder Spieler zum Keeper von Ülkemspor um ihn, trotz seiner 14 Treffer, zu seiner guten Leistung zu gratulieren.
In der Tabelle liegt unsere 2.Mannschaft nun auf den Relegationsplatz, hat aber bereits ein Spiel mehr ausgetragen als Sickershausen.
Übrigens: Wer Timo Scheerer als Torschützen vermisst hat: Er spielte nicht mit, stand aber einsatzbereit an der Außenlinie. Mit Sicherheit hätte er an diesem Tag sein Torjägerkonto deutlich auffüllen können. Statt dessen sah man Timo mehrmals wie er einen Ülkemsporspieler pflegte.

TSV Hohenfeld - TSV Sulzfeld 1:8 (1:1)

Torfolge: 1:0 Daniel Schuster (30.), 1:1 Timo Scheerer (43.), 1:2 Victor Augustin (50.), 1:3 Bernd Hering (60.), 1:4 Mario Hofmann (67.), 1:5 Lukas Knürr (72.), 1:6 Steffen Zhender (75.),
1:7 Bernd Hering (78.), 1:8 Christian Trunk (81.).
Besonderheit: Bernd Hering schießt Foulelfmeter (47.) an den Pfosten.

Dsa Unheil für Hohenfeld entwickelte sich kurz vor und kurz nach der Halbzeit. Nach ihrem Führungstreffer war von Hohenfeld danach kaum noch was zu sehen. Timo Scheerer konte den wichtigen Ausgleich noch vor der Halbzeit erzielen. Gleich nach Wiederanpfiff wurde Bernd Hering im Strafraum gefoult, trat selbst an und ließ den Alupfosten erzittern. Nur wenig später stand dann Victor Augustin richtig und Sulzfeld ging in Führung. Was jetzt auf Hohenfeld einprasselte war eine Demonstration warum unsere 2.Mannschaft um den Meistertitel spielt.
Vor allem Bernd Hering ragte nun deutlich heraus und verwandelte einen direkten Eckstoß zum 3:1. Eine Zeitlang später auch noch einen Freistoß aus 25 Metern.
Wie reife Früchte fielen die weiteren Treffer bis nach 81 Minuten das 8:1 fest stand.
15 Tore in zwei Spielen und das, obwohl einige Spieler an die 1.Mannschaft ausgeliehen werden mussten. Nächste Woche kommt der Tabellenletzte Ülkemspor mit der schlechtesten Torbilanz der Liga. Zum gleichen Zeitpunkt kicken die zwei Mitbewerber um den Titel Sickershausen und Dettelbach gegeneinander. Eine Woche später, wenn unser Team bei RW-Kitzingen antreten muss kicken die Sickershäuser gegen Effeldorf. Und wenn es gut läuft kann da die Elf von Timo Scheerer wieder Platz ein übernehmen. Oder vielleicht doch erst am letzten Spieltag, wenn Dettelbach und Effeldorf aufeinandertreffen?
Alle anderen Ergebnisse sind aber so lange unwichtig, wenn unsere Jungs nicht selbst gewinnen.

TSV Sulzfeld II - SC Schernau

Nach zwei Niderlagen und dem unglücklichen 1:1 in Effeldorf hat unsere Zweite nun die richtigen Brocken hinter sich und kann bei eigenen Erfolgen nun drauf warten, dass sich die anderen Mitstreiter um den Meistertitel die Punkte abnehmen.
Aber nur schaun was die anderen so machen hilft nicht, denn gegen Schernau muss das Team um Timo Scheerer alles geben. Der Dettelbacher Ortsteil wird alles daran setzen unseren Jungs ein Bein zu stellen.

DJK Effeldorf - TSV Sulzfeld II 1:1 (1:0)

Torfolge: 1:0 Max Niedermeyer (26.), 1:1 Christian Trunk (78.).

Der Gastgeber kam mit einem blauen Auge davon. Kaum richtige Chancen und die eine dann rein gemacht.
Wie unser Coach Timo Scheerer berichtet habe man große Probleme mit der Platzbeschaffenheit gehabt so, dass kaum ein richtiges Aufbauspiel möglich war.
Das 1:0 war ein langer Ball aus dem eigenen Strafraum der Effeldorfer. Die Viererkette verschätze sich genauso wie unser Keeper Peter Ptok. Max Niedermeyer sprang dazwischen und erzielte das 1:0 für den Tabellenführer.
Die Antwort kam, aber das Schusspech auch.
War Effeldorf in Durchgang eins die optisch etwas bessere Mannschaft, so drehte sich das Blatt im zweiten Durchgang.
Das Tor fiel durch Christian Trunk in der 78. Minute. Dann war sogar der Sieg drin. Timo Scheerer köpfte und der Ball wurde auf der Linie geklärt. "Ich würde sagen, der Ball war hinter der Linie. Aber an den Schiedsrichter geht da kein Vorwurf" meinte Timo.
Mit einem Dreier für unseren TSV wäre es sicher noch enger an der Tabellenspitze geworden.
"das schöne ist, dass die vor uns noch alle gegeneinander spielen müssen. Und da müssen wir bereit sein unseren Vorteil zu ziehen" sagte Scheerer. Ein Blick auf den Spielplan gibt ihn Recht.

DJK Effeldorf - TSV Sulzfeld II Samstag 16:00 Uhr

Und wieder ein Spiel der Spiele. Nach zwei Niederlagen in Folge will unsere Truppe einiges Geradebiegen. Gegen Dettelbach zu verlieren kann passieren. Schließlich war DuO von Beginn der Runde ein Platz vorne zugedacht. Sickershausen wollte auch da vorne mitmischen. Effeldorf war der Geheimtipp. Und unsere Jungs? Na die wollen natürlich ganz vorne dabei sein und natürlich die Meisterentscheidung mit prägen.
Jetzt stellt sich die Frage, wem zuerst die Puste ausgeht. Sickershausen und DuO haben je ein Spiel mehr als diese beiden Teams, die am Samstag in Effeldorf aufeinandertreffen.
Timo Scheerer will mit seiner Truppe keine drei Niederlagen.
Und unsere Jungs gehen mal nicht als Favorit ins Rennen. Macht auch mehr Spass zu jagen als gejagt zu werden. Nun muss Effeldorf seine Nerven im Griff haben.
Zunächst sollten sich unsere Jungs nicht von der etwas körperbetonten Spielweise des Gastgebers beeindrucken lassen. Deren Torjäger Schiffmeier wird sicher eine Sonderbehandlung bekommen.
Mit drei Punkten jedenfalls wäre unser TSV wieder auf Tuchfühlung mit Platz eins oder zwei. Viel Glück Jungs

TSV Sulzfeld II - SV Markt Einersheim 0:1

Dettelbach uO. -TSV Sulzfeld 2:1 (1:1)

Torfolge: 0:1 Albert Fischer (8.), 1:1 Christian Mack (30.), 2:1 Max Walter (47.).
Besonderheit: G-R-Karte für Marc Ungethüm

Eigentlich fing alles ganz gut an. Bereits nach acht Minuten konnte Albert Fischer die Dettelbacher Abwehr düpieren und einen Konter zum 1:0 abschließen.
Danach passierte hüben wie drüben erstmal nicht viel obwohl die Bemühungen im Spitzenspiel da waren.
Nach einer halben Stunde fiel dann nicht unverdient der Ausgleich in der unterhaltsamen Partie.
Die Truppe von Timo Scheerer war verstärkt mit Sebastian Otto und Albert Fischer aus der 1.Mannschaft, die etwas Trainingsrückstand nach ihrem USA-Trip hatten.
Kurz nach der Halbzeit erzielte Max Walter das, für Dettelbach wichtige 2:1. Es war deren Signal nun alles zu geben. Nun wechselten sich die Tormöglichkeiten auf beiden Seiten ab. Nur ein Treffer wollte beiden Teams nicht mehr gelingen.
Die größte ergab sich mit einem 18 Meterknaller von Sebastian Otto, den der Dettelbach Keeper gerade noch so parieren konnte.
Dettelbach spielte gegen den Tabellenführer geschickt und unterband das Aufbauspiel schon sehr früh. Am Ende sagte Scheerer etwas enttäuscht "Das war einfach zu wenig"
Wenn Effeldorf, die bei RW-Kitzingen auch ihre liebe Not hatten, nun ihr aufzuholendes Spiel gewinnen, dann werden sie die Tabellenführung wohl übernehmen.

SV Sickershausen - TSV Sulzfeld 0:3 (0:2)

Torfolge: 0:1 Christian Trunk (20.), 0:2 Sebastian Otto (35. FE), 0:3 Timo Scheerer (50.).

Wer oben steht, dem steht das Glück auch mal bei. Trotz dem 3:0 Sieg kann sich die Truppe von Timo Scheerer nicht zurücklehnen, denn inzwischen wurde aus dem Drei- ein Vierkampf.
Aus dem Spiel gegen Hoheim (1:1) wurde die Lehre gezogen und unsere Jungs hatten die Anfangsphase gut im Griff. Da wurde leider noch kein Tor erzielt.
Gerade als sich Sickershausen auf machte mit mehr Risiko nach vorne zu agieren fiel der Treffer von Christian Trunk.
Trotz allem machten die Gastgeber weiter und hatten ein paar gute Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen.
Sehr viel Aufregung dann beim 2:0. Johannes Hörlin fiel und der Schiedsrichter pfiff einen Foulelfmeter. Dazu Timo Scheerer: " Den kann man geben und auch nicht. Die Aufregung der Sickershäuser war für mich verständlich".
Sebastian Otto, an diesem Tag erstmals frei nach seiner Sperre ließ die Gelegenheit nicht aus und verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:0.
Nach der Halbzeit probierte es der Gastgeber nochmal- hatte euch wieder ein paar gute Möglichkeiten die leichtfertig vergeben wurden. Natürlich hing die Strafstoßentscheidung noch nach und der Frust hinderte weiter den Spielaufbau.
Mitten hinein in diese Phase dann Freistoß von Daniel Landmann und Timo Scheerer köpfte zum 3:0 ein.
Danach hatten beide Teams noch Chance auf weitere Tore, aber es blieb beim 3:0 für den TSV Sulzfeld.
Nun rückt Effeldorf (mit zwei Spielen weniger) noch näher an unseren TSV heran. Gewinnen sie ihre Nachholspiele, dann liegen sie einen Punkt vor dem TSV. Auch Dettelbach rückt immer näher.
Nächste Woche haben unsere Jungs spielfrei und dann heißt der Gegner Dettelbach.

SV Sickershausen - TSV Sulzfeld II (2:4)

Das wird ein schweres Stück Arbeit, den Erfolg aus dem Hinspiel zu wiederholen.
Die Gerneralprobe nach der langen Winterpause gegen Hoheim wäre beinahe in die Hose gegangen. Der eine Punkt war, dem Spielverlauf nach schon etwas glücklich.
Nach der Partie gegen Sickershausen folgt eine Woche Pause und dann folgt schon das nächste schwere Spiel gegen Dettelbach.
Ist also der März Richtungsweisend?
Nach wie vor sind die Jungs von Timo Scheerer in den Rundenspielen ungeschlagen, brauchen aber einen kräftigen Motivationsschub. Vielleicht hat das Hoheim-Ergebnis die Augen etwas geöffnet.
Sickershausen startet erst dieses Wochenende in die Runde ein. Ihr Spiel gegen Bibergau fiel aus und wird am 28.März nachgeholt.

TSV Sulzfeld II - SV Hoheim (5:0)

So einfach wie im Hinspiel wird es sicher nicht mehr werden. Unsere Jungs gehen zwar als ungeschlagener Tabellenführer in das Match gegen den 9. Hoheim, aber die haben sich im Verlauf der Vorrunde kontinuierlich gesteigert. Bei den Hallenkreismeisterschaften fand man die Hoheimer weit vorne.
Dazu kommt der Druck, sich jetzt beweisen zu müssen, denn Sickershausen liegt nur zwei Zähler zurück und wird nächste Woche der Gastgeber sein.
Die müssen aber erstmal in Bibergau bestehen, was nicht einfachs ein wird.
Trotzdem: Ein richtiger Start mit drei Punkte beflügelt und beruhigt die Nerven.
Ob in Sulzfeld gespielt werden kann hängt von den nächsten beiden Tagen ab.
Auf dem Ausweichplatz ist kaum noch Fußball möglich, weil der Rasen umgegraben ist vom Training.
Also gilt, wie bei der 1.Mannschaft abwarten und schaun was passiert.

SpVgg Gülchsheim - TSV Sulzfeld II

Man hat schon vergessen, wann unsere Zweite zum letzten Mal ein Spiel verloren hat.
Ob Ersatzgeschwächt oder nicht. Gülchsheim war an diesem Tag einfach besser. Wichtig war, dass es ein richtiger Härtetest war gegen eine höher angesiedelte Mannschaft.
Das Wiedersehen alter Bekannter war nur am Rande wichtig. Wolfgang Beischmidt ist da ja noch Trainer und Ralf Dehn spielte ja ein paar Jahre bei uns im Maustal. Auf der anderen Seite traf unser Coach Timo Scheerer auf seine ehemaligen Mitspieler. Timo ist ja Gülchsheimer.

Hinweis:
Das Spiel nächste Woche gegen Winterhausen ist noch offen, ob es stattfindet und der Spielort ist auch noch offen. Hier bekommt ihr rechtzeitig Nachricht.

1. Testspiel in Iphofen

FC Iphofen - TSV Sulzfeld II 2:2 (0:2)

Recht gut verlaufen ist der Auftakt unserer 2.Mannschaft beim Gastspiel in Iphofen. Nach 20 Minuten erzielte Bernd Hering das 1:0 und kurz vor der Pause erhöhte Korbinian Kiemer gar auf 2:0.
Erst nach er Halbzeit bäumte sich der Gastgeber auf und erzielte durch Markus Bäuerlein den Anschlusstreffer. Fast hätte es zum Sieg gereicht, aber der Gegner schaffte es kurz vor dem Ende mit dem Ausgleich.
Damit bleibt unsere Truppe weiter ungeschlagen. Das Spiel nehmen wir einfach mal dazu zum normalen Ligabetrieb, weil es gegen den Kreisklassenverein schon mal ein härtetest war.

Spielberichte/Vorschauen der 2.Mannschaft

SSV Kitzingen II - TSV Sulzfeld II 0:3 (0:0)

Es bleibt dabei. Unsere Zweite wird auf dem 1.Platz der Tabelle überwintern. Mit dem Sieg gegen den SSV Kitzingen bleibt die Elf von Timo Scheerer weiter ungeschlagen.
Es war keine Überraschung, dass die Siedler gerade gegen unsere Jungs besonders motiviert waren. So nach dem Motto: Was will schon gegen den Tabellenführer passieren? Schließlich hat man nichts zu verlieren.
So war es dann auch. Die Heimelf trat unserem Team sehr selbstbewußt entgegen und hielt das 0:0 bis zur Halbzeit. Einen erheblichen Anteil trug der SSV- Keeper Sascha Koch bei.
Nach etwas mehr als einer Stunde besorgte dann Christian Trunk das erlösende 1:0 für unseren TSV.
Nun lief eine etwas andere Partie, denn die Siedler waren jetzt dran, etwas mehr zu tun und das schaffte Räume für Timo Scheerer und Co.
Als dann Lukas Knürr zweimal (77. und 86.) das Ergebnis höher schraubte war der Sieg perfekt.
Nach dem Herbstmeistertitel kann sich unsere Truppe nun auch Wintermeister nennen. Schaut man sich die Fakten etwas näher an wundert sich so mancher Fachmann über die Erfolge. Nicht weniger als 27 Spieler wurden in den bisherigen Partien eingesetzt. So kann man sagen, dass nicht immer ein eingespieltes Team für Erfolge sorgen kann, sondern eine Mannschaft mit großem Zusammenhalt.
Klar waren ein paar Spieler aus dem Kader der Ersten immer mal dabei, aber auch aus der Dritten halfen die Jungs immer wieder mit.
Auf diesem Weg herzlichen Glückwunsch an Timo Scheerer und seiner Truppe.

SSV Kitzingen II - TSV Sulzfeld II (2:3) Sonntag 12:15 Uhr

Nochmal alle Kräfte bündeln. Nochmal 90 Minuten kämpfen und dann als Tabellenführer in die Winterpause gehen.
Schon jetzt ist es ein Riesenerfolg von Trainer Timo Scheerer und seinen Jungs. Der Coach bleibt auch vor dieser Aufgabe völlig cool und läßt sich nicht verrückt machen. Er hat ja in seinen vielen aktiven Jahren viel erlebt und weiß, dass noch nichts gewonnen ist. Wobei: Wer hätte unsere Zweite vor der Saison schon zugetraut, ungeschlagen die Vorrunde abzuschließen? Man rechnete damit, auf den vorderen Plätzen dabei zu sein, aber Erster?
Zum letzten Spiel geht es zum SSV Kitzingen. Einem Verein mit dem der TSV freundschaftlich rivalisiert ist. Natürlich kochen mal schnell die Emotionen hoch, aber genauso schnell beruhigt es sich dann wieder und man steht gemeinsam an der Theke um ein Bierchen zu trinken.
Zur Zeit muss die zweite SSV-Mannschaft für die erste aushelfen. In diesem Verein steckt aber so viel Potential das sie sicher kampfstark bereitstehen werden. Ziel ist es, unserem TSV ein Bein zu stellen. Was heißen soll, dass sie die Mannschaft sein wollen, die unserer Zweiten die erste Saisonniederlage beibringen wollen.
Was am Ende rauskommt?

TSV Sulzfeld - Jahn Repperndorf (2:0) Sonntag, 14:15 Uhr

Mit einem völlig neuen Gefühl startet das Team von Timo Scheerer in die Rückrunde. Tabellenführer und weiter als nun einziges Team ungeschagen in der A-Klasse 4.
Verrückt läßt sich Scheerer aber nicht machen. Er weiß, was noch alles passieren kann. Doch zunächst dürfen seine Jungs auf der Euphoriewelle weiter traben.
Nicht jede Partie war überzeugend, aber solange am Ende ein Erfolg steht ist es völlig egal wie die Punkte geholt werden. Insgesamt gesehen wurden aber die meisten Spiele klar beherrscht.
Repperndorf, derzeit im hinteren Mittelfeld der Liga kann schon mal über sich hinaus wachsen und Mannschaften aus dem vorderen Bereich ärgern. Solange sie diszipliniert auftreten.
Scheeres Team muss deshalb die Ruhe bewahren und auf seine Chancen lauern, dann werden sie auch nach der Herbstmeisterschaft als Tabellenführer in die lange Winterpause gehen.

TSV Sulzfeld II - TSV Mainbernheim 4:1 (2:0)

Torfolge: 1:0 Johannes Hörlin (10.), 2:0 Korbinian Kiemer (21.), 3:0 Timo Scheerer (53.), 4:0 Viktor Augustin (78.), 4:1 Kai Siemers (85.).

Das war eine punktgenaue Landung unserer Zweiten, die mit dem Schlusspfiff, für alle überraschend Herbstmeister wurde. Sickershausen und Effeldorf verloren ihre Partien und sorgten so für die Kabinenfeier der Truppe von Timo Scheerer.
Wer weiß, wie die Partie gelaufen wäre, hätte Michael Damke im ersten Durchgang nicht so überragend gehalten.
Solche Momente muss man feiern wie wenn Weihnachten und Ostern zusammenfallen.
Aussagekräftg ist das Ergebnis zwar, aber so groß war der Unterschied der beiden Mannschaften nicht. Mit etwas Pech hätte es zur Halbzeit auch 2:2 stehen können. "Da hatten wir richtig Glück und Michael Damke" sagte Trainer Timo Scheerer.
Selbst nach dem 3:0 gab Mainbernheim nicht auf konnte seine Chancen aber nicht ausnutzen.
Warum dann Hektik aufkam wusste hinterher keiner so richtig. "Eigentlich war es für uns ein Auswärtsspiel, denn Mainbernheim hatte deutlich mehr Zuschauer mitgebracht" so Scheerer.
Und auch nach dem 4:0 wollten die Gäste nicht klein beigeben und wurden dann kurz vor Schluss mit dem Ehrentreffer durch Kai Siemers belohnt.
Unser TSV Sulzfeld II ist damit nun die einzige Mannschaft in der A-Klasse 4 die ungeschlagen durch die Vorrunde kam. Somit also verdienter Herbstmeister ist. Glückwunsch von dieser Stelle.

TSV Sulzfeld - TSV Mainbernheim Sonntag 14:15 Uhr

Es hat sich gezeigt, dass die Truppe von Timo Scheerer zu Recht da oben mitkickt. "Das war ein komisches Spiel" sagte Timo über die Partie in Bibergau. "Da war viel Emotion drin und wir taten uns sehr schwer". Am Ende reichte es für einen Punkt den der Coach m Ende gerne mit nahm nach diesem Spielverlauf.
Damit bleibt unser TSV mit den Effeldorfern weiterhin unbesiegt in der Saison 2011/12.
Am Sonntag werden sie gegen Mainberheim gefordert sein. Still und heimlich eroberten sich die Lebkuchenstädter Rang vier in der Tabelle. Ob es am Ende reicht, das Führungsrio Effeldorf, Sickershausen und Sulzfeld einzuholen?
Im Moment liegen sie sechs Punkte hinter dem Dritten.
Mainbernheims Trainer Kai Siemers hat ein junges Team um sich. Er selbst ist ja auch mit 25 Jahren noch recht jung als Spielertrainer. Aber seine Art Fußball anzugehen scheint in Berna anzukommen wie der Erfolg zeigt. Die letzte Niederlage fing sich die Siemers-Elf in Effeldorf ein. Das war Anfang Oktober.
Die Stimmung in der Zweiten ist bestens und der Ehrgeiz da, weiter oben dran zu bleiben. Vorgewarnt sind sie. Den einzigen Nachteil hat unser Team, denn die 1.Mannschaft spielt zeitgleich und da werden ein paar Spieler nicht zur Verfügung stehen.

TSV Sulzfeld II - Rot-Weiß Kitzingen 4:0 (2:0)

Torfolge: 1:0 Marc Ungethüm (27.), 2:0 Marc Ungethüm (39. FE), 3:0 Timo Scheerer (68.), 4:0 Lukas Knürr (87.).

Gelb-Rote Karten: Burhan Samdan, Michael Troll, Cihan Celik (RW-Kitzingen)

Nur für die Anfangsminuten sah es gut für die Gäste aus. Der gefährlichste Schuss landete am Sulzfelder Pfosten.
Es war schon fast eine halbe Stunde rum, dann wurden die Rot-Weißen leichtsinnig und diese Fehler wurden sofort bestraft. Erst patzte deren Keeper und Marc Ungethüm schob zum 1:0 ein. Ein wenig später wurde Timo Scheerer im Strafraum von den Beinen geholt, nachdem ein Kitzinger einen groben Fehler geleistet hat. Marc Ungethüm haute den Elfmeter zum 2:0 ins Netz. Korbinian Kiemer hatte gar noch das 3:0 auf dem Fuß, traf aber nur den Pfosten.
Nach der Halbzeit tat sich unser Team irgendwie schwer. Selbst als sich die Kitzinger systematisch dezemierten lief es nicht richtig rund. Inzwischen hatte Timo Scheerer dann doch das 3:0 nachgelegt. Weitere große Chancen wurden vergeben oder leichtsinnig vergeben. Als dann drei Rot-Weiße beim Duschen waren konnte Lukas Knürr auf 4:0 erhöhen.
Mit dem Sieg bleibt unser TSV weiter mit Effeldorf die beiden einzige Mannschaft in dieser Liga ohne Niederlage. Natürlich ist unser Coach Timo Scheerer hochzufrieden mit dem bisher erreichten und will mit seinem Team weiter vorne mitmischen. Nach derzeitigen Stand werden wohl der TSV Sulzfeld, Effeldorf und Sickerhausen die Spitzenplätze unter sich aufteilen.

TSV Sulzfeld II - RW-Kitzingen I Sonntag 15:00 Uhr

Wer Rot-Weiß unterschätzt kann böse auf die Nase fallen. Es mag ja sein, dass sie mit 12:28 Toren keinen erschrecken, aber sie können kämpfen und an guten Tagen so jeden vermeintlichen Favoriten stolpern lassen. Allerdings hängt viel davon ab, ob sie den Stammkader zusammenbringen.
Auf kleineren Plätzen mag das zutreffen, aber im Maustalstadion wird es schwer für die Kitzinger läuferisch mitzuhalten.
Unsere Jungs sind da anders gestrickt. Gemeinsam mit Tabellenführer Effeldorf sind sie noch ungeschlagen in dieser Saison. Lediglich zwei Remis stehen auf dem Konto. 36:11 Tore sprechen auch dafür, diese Hürde am Sonntag zu nehmen.
Timo Scheerer hat mit seinem Team letzte Woche bei Ülkemspor bekommen erfahren wie schwer man sich gegen Vereine aus dem hinteren Bereich der Tabelle tun kann. Deshalb wird Timo alles daran setzen frühe Tore zu machen und ein hohes Tempo anzuschlagen.
Gemessen an der Tabelle sollten die drei Punkte im Maustal bleiben.

FV Ülkemspor Kitzingen - TSV Sulzfeld 1:6 (1:2)

Torfolge: 0:1 Daniel Landmann (20.), 1:1 Baris Yildirmir (37.), 1:2 Marc Ungethüm (44.), 1:3 Andreas Schneider (53.), 1:4 Lukas Knürr (65.), Daniel Landmann (82.), Christoph Ost (86.).

Das sind doch mal neue Nachrichten. Daniel Landmann entpuppt sich als Torjäger. Am Sonntag machte der eigentliche Defensivspieler gleich zwei Kisten.
Bis es zum deutlichen Ergebnis kam mussten die Jungs von Timo Scheerer einiges tun um den Willen der Türkischen Mannschaft zu brechen. Nicht unverdient schafften die Kitzinger den Ausgleich nach Führung von Daniel Landmann. Wichtig war die 2:1 Führung direkt vor der Halbzeitpause durch Marc Ungethüm.
Nach dem 3:1 von Andreas Schneider bauten unsere Jungs ihre läuferische Überlegenheit aus und die Hausherren fielen langsam in sich zusammen.
Die logische Folge waren die weiteren Tore von Lukas Knürr, Daniel Landmann und Christoph Ost. Zwei oder drei Treffer mehr hätten es werden können, aber ein 6:1 ist auch genug.
Nächste Woche kommt Rot-Weiß Kitzingen ins Maustal-Stadion und da wird wieder auf einem großen Platz gespielt. Bekanntlich tat sich unsere 1.Mannschaft im Pokalspiel gegen Hohenfeld auch auf dem Florian-Geyer-Platz recht schwer mit dessen Abmessungen.

FV Ülkemspor Kitzingen - TSV Sulzfeld Sonntag 15:00 Uhr

Solchen Partien liebt kein Trainer. Als Spitzenmannschaft beim Tabellenletzten antreten.
Wobei: Der Unterschied könnte nicht größer sein. Derzeit kassierten unsere türkischen Mitbewohner in sechs Partien 30 Tore mit nur einem Punktgewinn.
Es gibt einige Gründe, warum Ülkemspor so schlecht gestartet ist. Zum einen gab es Urlaubsbedingte Ausfälle (August ist Hauptreisezeit bis in den September hinein) und zum anderen einige personalle Veränderungen (man hat sich aus disziplinarischen Gründen von Spielern getrennt).
Dagegen steht unsere zweite derzeit auf Platz zwei und hat noch immer kein Spiel verloren. Hier zahlt sich die hervorragende Arbeit unseres Trainers Timo Scheerer aus, die in der Vorstandschaft hochgelobt wird. 30:10 Tore ist auch eine Bilanz die sich sehen lassen kann.
Vermeintlich hat der TSV das leichteste Los an diesem Wochenende. Effeldorf hat es mit dem SSV Kitzingen zu tun, was nicht einfach wird für den Tabellenführer.
Und Sickershausen muss nach Dettelbach. Wobei die Dettelbacher noch weit hinter ihren Möglichkeiten herlaufen. Der Knoten wird platzen. Fragt sich nur wann es sein wird, weil den Ball spielen können sie. Einzig die Chancenauswertung ist ein großes Manko.
Da unsere 1. schon am Samstag spielt, könnte der eine oder andere aus dem Kader bei der Zweiten mitmischen. Sicher ist sicher.
Gespielt wird übrigens auf dem Sportplatz an der Florian-Geyer-Halle.
Ein Tip: Logischerweise gibt es keine Bratwürste wie wir sie kennen (Schweinefleisch). Aber die Würste, die angeboten werden sind einen Versuch wert.

TSV Sulzfeld II - TSV Hohenfeld 4:1 (2:0)

Torfolge: 1:0 Nicolas Howard (5.), 2:0 Timo Scheerer (32.), 3:0 Timo Scheerer (51.), 3:1 Simon Kiemer (71.), 4:1 Lukas Knürr (89.).

Bereits früh war schon die Vorentscheidung für unseren TSV gefallen. Als dann Timo Scheerer noch das 3:0 drauflegte schaltete man einen Gnag runter. Promt fiel das 3:1. Insgesamt hatte Hohenfeld aber nicht mehr viel bieten können um im Ergebnis näher heranzukommen. Um alle Zweifel auszuräumen legte Lukas Knürr noch einen nach und damit war dann Schluss.
Noch eine Anmerkung in eigener Sache:
Die Tabelle auf unserer Homepage und die der Kitzinger Zeitung gehen etwas auseinander. In den nächsten Tagen werden wir die offiziellen Ergebnisse vom BFV nochmal prüfen.

TSV Sulzfeld II - TSV Hohenfeld Sonntag 15:00 Uhr

Ein fast perfekter Doppelspieltag für unsere Zweite. Vier Punkte aus zwei Partien ist doch in Ordnung. Effeldorf hat nicht unverdient einen Punkt mitgenommen. Dafür musste dann Schernau herhalten.
Klar war mehr drin. Wichtig: Unere TSV ist weiterhin in der Spitze zu finden und da gehört sie auch hin.
Trainer Timo Scheerer hat kaum eine Möglichkeit mal mit einem gleichen Team anzutreten. Das Schicksal eben einer zweiten Mannschaft. In Sulzfeld kann es auf die Dritte weitergegeben werden. "Schade ist eigentlich nur, dass Spieler, dioe locker in der zweiten mitmachen könnten, in der Dritten spielen" wunderte sich Timo vor wenigen Wochen.
Jedenfalls sollte Hohenfeld kein Stolperstein sein sich oben in der Tabelle festzuschnallen.

TSV Sulzfeld II - DJK Effeldorf 2:2 (1:1)

Torfolge: 0:1 Sebastian Maag (2.), 1:1 Mario Hofmann (30.), 2:1 Lukas Knürr (60.), 2:2 Armin Schiffmeier (85.).
Besonderheit: GR für Mario Hofmann (90.+1) Foulspiel.

Auf dem Papier war es ein Spitzenspiel. Am Ende verpassten beide Teams den Sprung an die Tabellenspitze. Auch wenn Sickershausen am Montag nicht antreten muss, wird keines der beiden anderen Mannschaften den 1.Platz belegen. Ein Idealfall für Sickershausen halt.
Nach zwei Minuten ging Effeldorf in Front. Genaus das sollte nicht passieren. Durch den Rückstand wirkte das Sulzfelder Spiel gehemmt und irgendwie fehlte dem Motor der Sprit.
Nach einen halben Stunde erlöste Mario Hofmann den TSV mit dem 1:1 Ausgleich.
Ansonsten passierte nicht so viel.
Timo Scheerer hatte in der Pause seine Truppe neu ausgerichtet und wurde nun etwas offensiver. Lukas Knürr traf zum 2:1 und nun war Hoffnung da, die 3 Punkte im Maustal zu lassen.
Effeldorf versuchte es zum Ende hin und bachte es fertig den 2:2 Ausgleich zu markieren.
Die Tabellenspitze wird auch mit einem Sieg am Montag gegen Schernau nicht zu holen sein, weil jetzt vier Punkte auf Sickershausen zu Buche stehen. Eines dürfte sich schon jetzt abzeichnen. Die drei genannten Mannschaften sind für den rest der Liga momentan eine Nummer zu groß. Schernau wird sich am Montag wehren, aber alles andere als ein Sieg unseres TSV wäre schon eine Überraschung. Die bekamen am Samstag ein 8:1 in Bibergau eingeschenkt.

TSV Sulzfeld II - DJK Effeldorf Samstag 16:00 Uhr

SC Schernau - TSV Sulzfeld II Montag 15:00 Uhr

Entweder unserem TSV oder den Effeldorfern winkt die Tabellenführung nach diesem Doppelspieltag. Beide sind noch Niederlage und haben einmal Unentschieden gekickt. Mitkonkurrent Sickershausen spielt nur am Samstag (gegen Hoheim) und muss am Montag mit ansehen, wie eine, oder beide Vereine vorbeiziehen. Dies wäre der Fall, wenn man im Spitzenspiel ein Remis schafft und am Montag jeweils gewinnt.
Durch das Personalengpass der 1.Mannschaft kann es ein paar Veränderungen geben. Trotzdem sollen die Punkte im Maustal bleiben.

Am Montag steht Schernau an. Der Auftseiger belegt derzeit einen 7.Rang und ist daher in einer Position frei aufspielen zu können. "Sozusagen" (wie unsere Ostdeutschen Freunde gerne sagen) um die anderen etwas zu ärgern.

Die Gegner sind doch im Moment völlig egal, solange die Punkte bleub/weiß angemalt sind!

SV Markt Einersheim - TSV Sulzfeld 1:1 (0:0)

Torfolge: 1:0 Tobias Zobel (76.), 1:1 Christoph Wirth (90.+2).
Besonderheiten: Gelb-Rote Karte für Andreas Lindner (SVM 63.), Rote Karte für Andreas Schneider (TSV, 66.).

Irgendwie hat an diesem Tag nichts gepasst. "Wir haben einfach nur schlecht gespielt" sagte Bernd Hering.
Nichts blieb vom letzten Spiel gegen Dettelbach übrig. Vielleicht hatte man den Sieg im Kopf auch schon verbucht?
Da es auf beiden Seiten keine großen Möglichkeiten auf ein Tor gab, schien alles auf ein 0:0 hinauszulaufen.
Nach der Halbzeit wurde die Partie etwas lebhafter. Zunächst dezemierten sich die Hausherren und dann unsere Sulzfelder Truppe. Jetzt bloß keinen Fehler machen.
Einersheim ging mit einem Kopfballtreffer in Front, den Christoph Wirth praktisch in letzter Sekunde egalisieren konnte.
Es war der erste Punktverlust in dieser Saison für unsere Zweite. Viel mehr schmerzt die Rote Karte, weil inzwischen drei Mann beim TSV gesperrt sind.

SV Markt Einersheim - TSV Sulzfeld II (Sonntag 15:00 Uhr)

Es hat geblitzt und gekracht. Dabei 5 Mal im Dettelbach Gehäuse eingeschlagen. Derzeit ist unser TSV das Maß aller Dinge. Mit einem Spiel weniger als die Mitkonkurrenten Sickershausen und Effeldorf hat unsere Zweite weiterhin eine weiße Weste.
Markt Einersheim ist sechster und hat sechs Partien bisher gespielt. Warum es nur neun Punkte sind sagt schon das Torverhältnis. Da stehen 14:15 Treffer.
Klar hat SV-Coach Bernd Wenkheimer wie andere auch das Urlauberproblem gehabt. Diese Zeit ist jetzt vorbei.
Eines ist sicher. Ein 0:0 als Endergebnis wird es bei dieser Konstellation nicht geben. Der TSV hat bereits 19 Treffer markiert. Trainer Timo Scheerer schreitet mit großen Einsatz vorneweg und setzt damit ein Zeichen. Ausschalten kann man ihn kaum und seine Kopfballstärke gefürchtet.
Timo weiß aber auch, dass er öfter sein Team umbauen muss und ein Rückschlag kommen wird. Solange seine Truppe diesen Lauf hat wandern die Punkte auf das Habenkonto.
Dann wird es noch ein Wiedersehen alter Kumpanen geben. Tobias Zehnder, Nicolas Howard und Marcel Lindwurm kamen einst von Markt Einersheim. Wenn Not am Mann ist und die Zeit es erlaubt springt Einersheims langjähriger Trainer Charly Zehnder, jetzt Coach in Eibelstadt, immer mal ein. Dies ist aber nur selten der Fall, da sein neuer Verein Eibelstadt meist Sonntags antritt.
Und noch eines ist aufgefallen. Die Zweite agiert mit einer Viererkette und bei nur vier Gegentoren kann man es bisher als gelungen betrachten.

TSV Sulzfeld II - Dettelbach uO II 5:0 (3:0)

Torfolge: 1:0 Timo Scheerer (13.), 2:0 Korbinian Kiemer (33.), 3:0 Christian Trunk (37.), 4:0 Tobias Zehnder (57.), 5:0 Timo Scheerer (78.).

Man muss es so deutlich schreiben. Entweder haben die Dettelbacher einen Rabenschwarzen Tag erwischt, oder unser TSV war einfach um diese 5 Tore besser!

Die Gäste, die mit ihren Trainer Walter Hock, der ja einige Jahre bei uns im TSV gekickt hat, konnten kaum ihr Spiel aufziehen. Der Ball lief nicht, weil unsere Jungs immer einen Schritt schneller waren. Gleich vom Beginn weg trieb Trainer Timo Scheerer und Bernd Hering das Spiel an. Leider vor einer mehr als spärlichen Kulisse und das am Kirchweihsamstag. Warum das so war? Sicher gab oder gibt es Gründe wie Weinlese, Frauen-Länderspiel oder ähnliches. Aber diese Truppe hat trotzdem mehr Zuschauer verdient! Aus Dttelbach waren nicht mal eine Handvoll Fans dabei.
Timo war der, der den Torreigen eröffnete, nachdem Tobias Zehnder die Vorlage gab.
Weitere gut angelegte Angriffe führten dann weitere 20 Minuten zu keinem weiteren Treffer, obwohl die Überlegenheit gravierend war. Nur Gelegentlich meldete sich Dettelbach und hatte zwei halbwegs gute Möglichkeiten.
Vier Minuten nach dem 2:0 folgte Tor Nummer drei durch Christian Trunk, auf Zuspiel von Viktor Augustin. Alles schien auf einen Sieg hinzudeuten.
In Durchgang zwei machte die Scheerer-Truppe da weiter, wo sie aufgehört hat. In der Folgezeit wechselten sich Glück und Pech ab. Tobias Zehnder legte sich den Freistoß im Mittelfeld zurecht. Ob es Absicht war, oder eine verunglückte Flanke war ließ er offen. Jedenfalls waren es gut und gerne zirka 35 Meter zum Tor knapp von der Seitenlinie weg.
Dettelbachs Keeper lief erst den Ball entgegen- merkte dann aber, dass der Ball immer länger wurde und versucht im Rückwärtsgang das runde Ding zu erwischen. Aber der Ball landete oben im Winkel zum 4:0. Dem Torwart muss man aber ein wenig in Schutz nehmen. Seinen Angaben zufolge war es sein erstes Spiel nach längerer Verletzungspause und da kann sowas schon mal passieren.
Insgesamt hatte Dettelbach in der zweiten Halbzeit drei sehr gute Chancen. Einmal stand die Querlatte im Weg.
Jetzt kam das beschriebene Pech dazu. Bis zum 5:0 wurden reihenweise beste Einschussmöglichkeiten regelrecht versiebt. Aus zwei bis drei Metern schafften es unsere Jungs nun den Ball noch über das Tor zu treten.
Timo Scheerer eröffnete den Torreigen und beendete diesen mit seinem zweiten Tor nach 78 Minuten.
Vielleicht war es auch gut so, dass es "NUR" fünf Tore wurden, weil sonst Coach Scheerer seine Spieler wie Luftballons wieder auf den Boden zurückholen muss.
Jetzt dürfte allen in der Liga klar sein: Wer Meister werden will muss diese Truppe erstmal schlagen. 5 Spiele und 5 Siege sprechen bisher dafür.
Zur nächsten Partie geht es nach Markt Einersheim.

TSV Sulzfeld II - Dettelbach u.O II. Samstag 16:00 Uhr

Inwieweit hält die Leichtigkeit der ersten vier Spieltage? Diese wurden von unserem TSV-Team allesamt gewonnen. Unter den geschlagenen Vereinen war auch der Favorit auf den Meistertitel Sickerhausen.
Ein weiterer Kandidat für die Plätze ganz vorne sind die spielstarken Dettelbacher, die nach 4 Partien acht Punkte gesammelt haben. Etwas überraschend verloren sie unter der Woche gegen Rot-Weiß Kitzingen zwei Zähler. Einen Elfmeter verschossen und zahlreiche Großchancen wurden vergeben. Dagegen kämpfte Rot-Weiß mit letzten Einsatz und erst wenige Minuten vor Schluss konnte Dettelbach ausgeleichen.
Was wird unsere Zweite erwarten?
Trainer der DuO ist ein alter Bekannter mit Namen Walter Hock, der einige Jahre hier beim TSV kickte. Seine Truppe versteht es, den Ball gut in den eigenen Reihen zu halten und hat Balltechnisch gutes Werkzeug. Vielleicht sind sie auch vor dem Tor etwas zu verspielt. Jedenfalls kann sich unser Coach Timo Scheerer mit seinem Team auf ein interessantes Match einstellen.
Mit einem Sieg werden sie wohl weiter mit dem SV Sickershausen den 1.Platz belegen, denn die treten in Repperndorf an.

2. und 3. Mannschaft sind spielfrei an diesem Wochenende

TSV Sulzfeld II - SV Sickershausen I 4:2 (2:1)

Am Ende zählt nun mal nicht, wer die bessere Mannschaft war oder wer mehr Chancen hatte, sondern einzig und alleine, wer mehr Tore gemacht hat.
Letzte Saison war unser TSV drückend überlegen und musste Kontertore einstecken und nun drehte Timo Scheerer mit seiner Truppe das Ganze um.
Natürlich passte die frühe Führung, erzielt durch Tobias Zehnder, optimal ins Konzept. Sickerhausen war optisch überlegen, konnte diese Konstellation aber zunächst nicht in Tor umsetzen. Erst in der 22. Minute nutzte Martin Köhler eine Unachtsamkeit zum Ausgleich.
Kurz vor der Halbzeit dann die erneute Führung durch Tobias Zehnder zu einem enorm wichtigen Zeitpunkt. Damit ging es auch in die Halbzeitpause.

Tobias Zehnder
Tobias Zehnder

Gleich 3 Tore erzielte Tobias Zehnder beim Spitzenspiel gegen den SV Sickershausen. Und alle drei Treffer waren ausnehmlich zum sehr wichtigen Zeitpunkt erzielt. Damit schubste der TSV Sulzfeld die Sickershäuser vom Thron um sich selbst draufzusetzen.

In Minute 50 erhöhte dann Zehnder mit seinem 3.Tor auf 3:1. Direkt davor dezimierte sich unser Gast um ihren stärksten Angreifer Martin Köhler. Die Offensive war damit deutlich geschwächt. Trotz der Unterzahl stürmte Sickerhausen weiter- konnte auch durch Christoph Wiedemann nach etwas mehr als einer Stunde auf 3:2 herankommen, aber mehr war nicht drin.
Mit dem Schlusspfiff machte Korbinian Kiemer dann endgültig den Sack zu.
Mit dem vierten Sieg im vierten Spiel übernahm unsere Zweite nun die Tabellenführung, kann diese aber nächste Woche nicht verteidigen, weil sie Spielfrei sind. Trotzdem eine herrliche Momentaufnahme. Dementsprechend wurde die Tabellenspitze gefeiert. Nach 2 Stunden befand sich das komplette Team noch auf dem Platz.

TSV Sulzfeld II - SV Sickershausen Sonntag 15:00 Uhr

Letzte Woche den Tabellenletzten Hoheim und nun der Mitanführer der Tabelle. Sickershausen wird nur wegen dem besseren Torverhältnis auf Platz eins geführt. Punkte haben gleich viel auf dem Konto. Nun kommt es zum Derby und Spitzenspiel.
Recht eindrucksvoll putzte Sickershausen seinen ersten Verfolger Bibergau weg. Ob sie es gegen unseren TSV gleichleicht haben wird sich zeigen.
Die Jungs von Timo Scheerer sind hochmotiviert und können auf Spieler bauen, die zuletzt der 1.Mannschaft abgestellt waren, nachdem nun die Kader aller drei Teams wieder aufgefüllt sind.
Man kann sich jetzt schon denken, was kommen wird, wenn Sickershausen verlieren sollte. Schließlich habe Sulzfeld ja Spieler aus der 1.Mannschaft dabei gehabt. Ist die 2.Truppe denn nicht dafür da, dass Spieler über diese an die erste Auswahl herangeführt wird? Würden, oder machen es andere nicht auch?
Wer kann der kann! Punkt und aus.
Thomas Beer, der Trainer in Sickershausen, ist erfahren genug um zu wissen, was auf ihn zukommt. Gleiches gilt für unseren Coach Timo Scheerer.
Fehler wie im Rückrundenspiel der letzten Saison sollten unsere Jungs aber nicht mehr machen und sich auskontern lassen.
Soll der gewinnen, der die meisten Tore macht. So einfach ist Fußball. Wie der Spielverlauf war und ob Glück oder Pech im Spiel war interessiert nachher keinen mehr.

SV Hoheim - TSV Sulzfeld II 0:5 (0:2)

Torfolge: 0:1 Johnnes Hörlin (12.), 0:2 Korbinian Kiemer (30.), 0:3 Timo Scheerer (47.), 0:4 Korbinian Kiemer (48.), 0:5 Timo Scheerer (50.).

Nicht den Hauch einer Chance hatte Gastgeber Hoheim gegen die etwas verstärkte 2.Mannschaft des TSV Sulzfeld. Der Sieg hätte auch deutlicher ausfallen können.
Nach 50 Minuten war die Messe gelesen in einer überaus fairen Partie. Hoheim spielte im Rahmen seiner Möglichkeiten war aber trotz verstärkter Defensive überfordert.
Beim Stand von 5:0 wurden dann ein paar Gänge rausgenommen. Reichte ja auch für die 3 Punkte und für ein acht oder 10:0 gibt es auch nicht mehr.
Das Team von Timo Scheerer behält weiter eine weiße Weste und liegt nach dem 3.Spieltag gemeinsam mit Sickershausen und Bibergau auf Platz eins der Tabelle, wobei letztgenannter eine Partie mehr ausgetragen hat.
Nächste Sonntag kommt es im Maustalstadion zum Spitzenspiel gegen Sickershausen.

Timo Scheerer
Timo Scheerer

2 Treffer steuerte Spielertrainer Timo Scheerer bei

Korbinian Kiemer
Korbinian Kiemer

Und Korbinian Kiemer machte es ihm nach

SV Hoheim - TSV Sulzfeld II Sonntag 15:00 Uhr

Unterschiedlicher könnte die Konstellation nicht sein. Unser Team von Timo Scheerer ist mit zwei Siegen gestartet und liegt mit vier anderen Vereinen auf Rang eins. Hoheim hat noch nichts bewegt und steht noch ohne Punkt da.
Trotzdem ist die Mutter der Porzellankiste vorsichtig, denn Frank Söhnlein ist nur schwer zu halten und wird unserer Abwehr einiges abfordern.
Nachdem die 1.Mannschaft wieder einen größeren Kader zur Verfügung hat wird der eine oder andere vorerst wieder in die zweite Garde abgestellt.
Trotz allem sollte alles andere als ein Sieg schon eine Überraschung sein.

TSV Sulzfeld II - SSV Kitzingen II 3:2 (0:1)

Torfolge: 0:1 Sinan Kartal (6.), 1:1 Timo Scheerer (53.), 2:1 Lukas Knürr (76.), 2:2 Rudi Wenkheimer (86.), 3:2 Nicolas Howard (90.+1).


Mehr aks drei Punkte waren nicht zu holen. Trotz zahlreicher Chancen reichte es am Ende gerade für ein 3:2.

Nach sechs Minuten stand es plötzlich 1:0 für die Gäste. Zu sorglos in der Abwehr nutzten die Siedler gleich den ersten Schuss.
Erst jetzt begann die Maschinerie und unsere Jungs liefen dem 1:0 hinterher. Bis zur Halbzeit verteidigte der SSV seinen Kasten schadlos.
Unser Trainer Timo Scheerer setzte dann das Zeichen nach Wiederbeginn mit dem 1:1. Lukas Knürr legte etwas später mit dem 2:1 nach und alles schienb seinen Gang zu nehmen.
Vier Minuten vor dem Ende gab es nochmal Freistoß für die Gäste. Schlitzohr Rudi Wenkheimer zirkelte den Ball zum 2:2 ins Netz.
Sollte unsere Zweite wirklich nur einen Punkt holen?
Inzwischen hatte der sehr gute Schiedsrichter Walter Meding die Nachspielzeit angezeigt, da segelte einen Flanke an den zweiten Pfosten. Nicolas Howard schraubte sein Kampfgewicht, was für hn auch neu war, in ungeahnte Höhen und köpfte den 3:2 Sieg ins Netz.

Jahn Repperndorf - TSV Sulzfeld 0:2 (0:1)

Wie zu erwarten musste unsere Zweite richtig anstrengen um die Punkte mit in Maustal zu bringen.
Die ersten 20 Minuten hatte die Truppe von Timo Scheerer seinen Gastgeber gut im Griff, ohne aber vor dem Tor die großen Möglichkeiten zu haben. Erst mit dem Pfostenschuss von Lukas Knürr bekam die Partie den Startschuss zu mehr Derbycharakter.
Bernd Hering zirkelte seinen Freistoß aufs Tor. Repperndorfs Keeper konnte den Ball nicht festhalten und Ruben Elker fackelte nicht lange um den Abstauber zum 1:0 einzuschieben.
Jetzt beteiligte sich auch Repperndorf am Spiel und gab seine Defensive Haltung auf ohne aber eine richtige Torchance herauszuspielen.
Nach der Halbzeit wogte die Partie hin und her. Zunächst hatte Repperndorf einen Pfostenschuss zu verzeichnen. Anschließend musste Thorsten Wahner zwischen den Pfosten sein ganzes Können unter Beweis stellen.
Dann gings wieder rüber auf die andere Seite. Marc Ungethüm flankte einen Ball nach dem anderen vor das Gastgebertor und Timo Scheerer köpfte meist unglücklich.
Jetzt stemmte sich Repperndorf gegen die Niederlage und öffnete seine Defensive noch weiter. Dadurch boten sich Konterchancen, die nach Auskunft von Timo nicht richtig zu nde gespielt wurden. "Wir mussten bis zur 89.Minute zittern". Die Erlösung brachte Ehrenspielführer Bernd Hering der das 2:0 erzielte. "Im Endeffekt war es ein verdienter Sieg, auch wenn wir mit etwas Glück und Thorsten Wahner hatten" meinte Timo.
Lieder hat sich Andre Hofmann in der ersten Halbzeit am Knie verletzt. Man hofft im Lager der Zweiten, dass es nicht so schlimm ist.

Aufstellung: Thorsten Wahner - Marc Ungethüm, Nicolas Howard, Anton Landmann, Andre Hofmann - Barnd Hering, Viktor Augustin, Ruben Elker, Lukas Knürr - Timo Scheerer, Tobias Klöber.
Eingewechselt: Benny Genheimer, Benjamin Rügamer, Christopher Hahn

Nächsten Sonntag kommt der SSV Kitzingen zum Nachbarschafts-Derby

 
 nach oben 1638 Aufrufe Druckversion dieser Seite Druckversion Fehler melden Fehler melden 30.04.2012